FAQ - Häufig gestellte Fragen

Am häufigsten gestellte Fragen

1. Was ist Cast Clean?

Cast Clean ist ein modifiziertes anorganisches Bindemittelsystem, das unter Beibehaltung der besten Gussqualität die Umweltbelastungen durch den Gieβereibetrieb reduziert.

2. Kann Cast Clean in meinem laufenden Betrieb verwendet werden?

Cast Clean ist mit allen üblichen Gieβereisanden kompatibel, einschlieβlich Quarzsanden, Olivin, Zirkon, Chromit, keramischen Sanden und Diamond Green®. Auch wenn unsere modernen Cast Clean Bindemittelsysteme Lösungen für viele technische Anwendungen bereitstellen, ist uns bekannt, dass sich die Bedürfnisse der einzelnen Gieβereien unterscheiden. Wenn unsere Standardprodukte nicht Ihren Anforderungen entsprechen sollten, setzen wir unser fundiertes Fachwissens im Gieβerei- und Bindemittelbereich ein und liefern maβgeschneiderte Lösungen für Sie.

3. Was ist hinsichtlich der verwendeten Sande zu beachten, um Cast Clean benutzen zu können?

Auch wenn einige Anpassungen erforderlich sind, ist Cast Clean mit den meisten Gieβereibetrieben nahezu komplett kompatibel und die Anwendung bedarf nur geringer Vorbereitungen. Der Sand sollte sauber und trocken sein und möglichst wenig Feinanteile enthalten. Nehmen Sie den besten Sand, den Ihr Preisrahmen zulässt. Bei Verwendung rundkörniger Sande wird weniger Bindemittel benötigt was letztendlich insgesamt kostengünstiger ist als die Verwendung billigerer, schlecht gerundeter Sande. Temperatur und Feuchtigkeit des Sandes sollten kontrolliert werden, um das Bindemittel so effizient wie möglich nutzen zu können.

4. Was ist bei der Verwendung von Cast Clean hinsichtlich der Mischgeräte und Arbeitsabläufe zu beachten?

Benutzen Sie einen guten, gut gewarteten Stetig- oder Chargenmischer. Spülen Sie diesen täglich mit Wasser. Kalibrieren Sie die Pumpen und den Sandfluss täglich. Die richtigen Mengen von Katalysator und Bindemittel sind entscheidend. Die Mischer sind oft ein kritischer Punkt. Wir können verschiedene Maβnahmen empfehlen, um Probleme im Zusammenhang mit den Mischern zu verhindern.

5. Welche Veränderungen müssen an den vorhandenen Pumpen und Schläuchen vorgenommen werden, um Cast Clean benutzen zu können?

Die Pumpen müssen gereinigt und eingestellt sein. Wenn ein anderes System benutzt wird, müssen die Pumpen gründlich gereinigt werden, um potentielle Kontaminationen zu verhindern. Die Leitungen sollten ersetzt werden. Pumpen aus Gusseisen können verwendet werden. Wir können Sie über die Viskosität unserer Bindemittel informieren, so dass die erforderliche Pumpengröβe berechnet werden kann.

6. Welche Veränderungen müssen an den vorhandenen Mischschaufeln vorgenommen werden, damit Cast Clean benutzt werden kann?

Ersetzen Sie die Mischschaufeln, wenn diese abgenutzt sind, und halten Sie sie sauber. Schmutzige oder abgenutzte Schaufeln führen zu groβen Reibungskräften im Sand und die Arbeitszeiten können unerwartet und drastisch verkürzt werden. Die Mischschaufeln können durch das Spülen des Trogs mit Wasser gereinigt werden.

7. Welche Veränderungen sind bei der Verwendung von Cast Clean an der Positionierung der bestehenden Eintrittskanäle vorzunehmen?

Positionieren Sie die Eintrittskanäle entlang des Troges, so dass der Katalysator vor dem Silikatbindemittel auf den Sand trifft. Werden weitere Zusätze verwendet, geben Sie diese vor dem Katalysator zum Sand. Achten Sie darauf, dass die Eintrittskanäle nicht verstopfen, während der Mischer läuft.

8. Welche Veränderungen sind bei der Verwendung von Cast Clean hinsichtlich der Durchlaufmenge des Sandes vorzuehmen?

Ältere Mischer, die für die Verwendung von organischen Harzen konzipiert sind, müssen unter Umständen mit geringeren Durchlaufmengen betrieben werden. Folgen Sie den Empfehlungen des Herstellers und wenden Sie sich dann an uns. Wir empfehlen, die Mischer zunächst mit einer Kapazität von 75% laufen zu lassen.

9. Welche Veränderungen sind an den Modelleinrichtungen vorzunehmen, wenn Cast Clean benutzt werden soll?

Wie alle No-bake-Verfahren zeigt das anorganische System die besten Ergebnisse, wenn gute Modelleinrichtungen benutzt werden.

Holzmodelle sollten mit einem qualitativ hochwertigen Modellanstrich behandelt werden, so dass das Holz kein Wasser aufnimmt. Wachsleisten sind nicht zu empfehlen, da diese durch den Katalysator aufgeweicht werden können. Silikate sind bei der Entnahme sehr unnachgiebig. Einbuchtungen und Dellen Erschweren das Ausziehen des Modells.

10. Was ist bezüglich der Trennmittel zu beachten, wenn Cast Clean benutzt wird?

Trennmittel, die auf dem Modell einen trockenen Film hinterlassen, sind am besten geeignet. Unser DevSlip ist für die meisten Anwendungen die beste Wahl.

11. Muss die Sandverdichtung verändert werden, wenn Cast Clean benutzt wird?

Eine gute Verdichtung ist entscheidend, um kompakte, stabile Formen herstellen zu können. Wird die Verdichtung per Hand durchgeführt, achten Sie darauf, dass der Sand in alle Ecken und schmalen Ausbuchtungen gepresst wird. Bei Verwendung eines Rütteltisches werden mit Modellen mit hoher Frequenz und niedriger Amplitude die besten Ergebnisse erzielt. Anorganische Bindungsmittel erfordern unter Umständen ein stärkeres Verdichten als manche der organischen Bindungsmittel. Der gesamte Sand muss vor Ende der Arbeitszeit eingefüllt und verdichtet sein.

12. Welche Auswirkungen hat die Verwendung von Cast Clean auf meine Arbeits- und Ausleerungszeiten?

Arbeitszeit ist definiert als die Zeit nach dem Mischen von Bindemittel, Katalysator und Sand, innerhalb derer der Sand verdichtet und bewegt werden kann und eine gute Form ergibt. Das Ende der Arbeitszeit kann daran erkannt werden, dass die ursprüngliche Stärke des Sandes zunmimmt oder sich der Sand fester anfühlt. Entnahmezeit ist die Zeit, in der das Modell aus der Form oder dem Kern entfernt werden kann und ohne deren Zusammensacken oder Deformation gehandhabt werden kann. Die Form sollte nicht auf dem Werkstattboden geleert werden, solange diese nicht dem kompletten Durchdringen mit einem Nagel, einem Messer oder einer Kelle standhalten kann. Das Ausheben kann per „Rollover“ erfolgen, oder manuell mit einem Kran oder einem Hebezug. Beim manuellen Ausheben ist darauf zu achten, dass das Modell so gerade wie möglich herausgezogen wird.

13. Was gilt bezüglich der Überzugsmittel, wenn Cast Clean benutzt wird?

Sowohl Überzugsmittel auf Wasserbasis als auch auf Alkoholbasis können zusammen mit J. B. DeVENNE INC. Bindemittelsystemen benutzt werden. Eintauchen, sprühen oder das Auftragen per Hand sind effektive Methoden, um diese Überzugsmittel auf Kerne und Formen aufzubringen.

14. Was ist zu tun, wenn mit Cast Clean nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt werden?

Es kann sein, dass das “Standard” Bindemittelsystem von J.G. DeVENNE INC. einer Verbesserung bedarf. Manchmal kann das Ausleeren nicht zufriedenstellend ausgeführt werden. Es kann eine Durchdringung stattfinden oder Oberflächendefekte werden sichtbar. Die meisten dieser Probleme können leicht behoben werden, wenn sie erkannt werden. Bessere Ergebnisse beim Ausleeren können erzielt werden, indem eine Kombination aus schnell abbindenden Hybridmaterialien benutzt wird, die eine gute Durchhärtung und Feuchtigkeitsresistenz bieten. Flüssige und trockene CO-BINDEMITTEL könnnen in einer Konzentration von 0.25 bis 1.0% verwendet werden. Die Benutzung dieser Produkte halbiert jedoch die Arbeits- und Aushebungszeiten. Gute Ergebnisse können beim Ausleeren am besten dadurch erzielt werden, dass hochwertige Sande benutzt werden und so die Menge des Bindemittels gering gehalten werden kann.

15. Welche Vorteile hat Cast Clean im Vergleich zu traditionellen organischen Bindemitteln?

Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen organischen und anorganischen No-bake-Bindemitteln. Wie alle chemischen Reaktionen werden beide Systeme durch Temperaturveränderungen beeinflusst. Höhere Luft- und Sandtemperaturen beschleunigen die Aushärtungszeit. Niedrigere Temperaturen verlangsamen die Reaktionszeit.

Sowohl organisches Harz als auch No-bake-Bindemittel auf Silikatbasis enthalten Lösungsmittel. In den organischen Systemen sind dies in der Regel flüchtige Bestandteile. Die optimale Stabilität ist erreicht, nachdem diese Lösungsmittel verdunstet sind. Wasser ist nicht so flüchtig wie viele andere Lösungsmittel. Daher kann es bei Verwendung eines Silikats etwas länger dauern, bis die optimale Stabilität erzielt ist. Wasser hat jedoch den Vorteil, dass es geruchlos und ungefährlich ist.

Viele Gussfehler werden durch die Verwendung eines Alkali-Silikatbindemittels verhindert, da es ein ein Bindemittel auf anorganischer Basis ist. Adern, Erosion, Kohlenstoff- und Gasdefekte treten nicht auf, wenn eine korrekt vorbereitete Silikatform oder –kern benutzt werden. Alkalisilikate sind ideal für Legierungen mit geringem Kohlenstoffgehalt, da nur sehr wenig Kohlenstoff aufgenommen wird. Bei einigen Gussverfahren mit Aluminium kann ein korrekt modifiziertes Silikat besser ausgeleert werden als organische Bindemittel. Alkalisilikate lassen sich gut zusammen mit allen Spezialsanden zu verwenden, wie Zirkon, Chromit und Olivin.

16. Welche Vorteile hat Cast Clean für die Umwelt?

Korrekt modifizierte anorganische Bindemittel auf Silikatbasis sind die derzeit saubersten und sichersten chemischen Bindemittel. Sie verursachen keine unmittelbaren oder Langzeitrisiken. Ein korrekt modifiziertes anorganisches Bindemittel auf Silikatbasis enthält keine schädlichen Inhaltsstoffe. Es ist praktisch geruchlos und während des Guss- und Ausleerungsprozesses werden kein oder nur wenig Rauch und Ausdünstungen freigesetzt. Korrekt modifizierte anorganische Bindemittel auf Silikatbasis gelten nicht als flüchtige organische Komponenten (VOC). Wir hören von vielen Gieβereien, die organische Bindemittelsysteme benutzen, dass sich Nachbarn über die von der Gieβerei kommende Geruchsbelästigung beschweren. Korrekt modifizierte anorganische Bindemittel auf Silikatbasis sind praktisch Rauch- und geruchlos und lösen somit dieses Problem.

17. Wirkt sich die Benutzung von Cast Clean positiv auf die Gesundheit der Beschäftigten aus?

Die Bindemittel von J. B. DeVENNE INC. enthalten kein Phenol, Formaldehyd, Isozyanat, Furane oder Phosphate. Sie gehören zu den sichersten heute erhältlichen Bindemitteln. Einige unserer Gieβereikunden haben eine Abnahme von krankheitsbedingten Fehlzeiten festgestellt, nachdem sie von schädlichen organischen Systemen auf unser System umgestiegen sind. Viele Menschen können Empfindlichkeiten gegenüber den bedenklichen Bestandteilen in organischen Bindemittelsystemen entwickeln und mit starken Ausschlägen sowie Kopfschmerzen reagieren.

18. Wieviel kostet Cast Clean im Vergleich zu traditionellen, organischen Bindemittelsystemen?

Wenn man die vergangenen Marktentwicklungen betrachtet, war Silikat als Rohmaterial preisstabil und zeigte nicht die dramatischen Preisschwankungen wie viele der organischen Bindemitteln, deren Herstellung stark von Öl abhängig ist. Silikate sind in der Anwendung oft preisgünstiger als organische Harze. Aufgrund seiner Unbedenklickeit ist die Entsorgung von mit Silikat gebundenem Sand in der Regel einfacher und kostengünstiger als die Entsorgung von Sand, der mit organischem Harz gebunden wurde. Teure Geräte zur Geruchsminderung sind bei der Verwendung von Natrium-Silikat-Bindemittelsystemen nicht erforderlich.

19. Beeinflusst Cast Clean die Produktqualität?

Cast Clean produziert Gussstücke ohne Adern oder Qualitätsminderungen. Es findet keine Kohlenstoffabsorption statt. Für eine genaue Erläuterung zu den Vorteilen von Cast Clean im Vergleich zu Bindemittelsystemen auf organischer Basis lesen Sie bitte den Abschnitt „Vorteile“.

20. Ist Cast Clean für alle Gussverfahren geeignet?

Cast Clean hat sich für den Einsatz mit den verschiedensten Metallen bewährt: Edelstahl, Guss- und Graueisen, hochlegiertes Gusseisen, Magnesium, Messing, Bronze und Aluminium.